Arbeiten in der LebensWerkstatt

0
Auftraggeber
0
Mitarbeiter*innen
0
Fachkräfte aus den Bereichen Handwerk, Industrie und Pädagogik

Am Arbeitsleben teilhaben – Arbeit in der Werkstatt und im Werkstatt-Transfer

Mitarbeiterin der LebensWerkstatt verrichtet elektronische Arbeit und lächelt in die Kamera.

In den Werkstätten der LebensWerkstatt arbeiten über 1.300 Mitarbeiter*innen mit Behinderung. An betreuten Arbeitsplätzen und Maschinen, die perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Auf diese Weise können sie sich auf ihre Stärken konzentrieren und ihre Fähigkeiten weiter ausbauen.

Für Menschen mit Behinderung gibt es, je nach Können und persönlichem Wunsch, unterschiedliche Aufgaben. Die Aufträge reichen von der Industriemontage, über die Konfektionierung bis hin zur Holz- und Metallwerkstatt oder der Garten- und Landschaftspflege. Unterstützt werden die Mitarbeiter*innen von über 320 Fachkräften mit handwerklicher/industrieller und pädagogischer Ausbildung. Von ihnen werden sie individuell gefördert, ausgebildet und wenn möglich auf den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet.

Auf die Übergänge wird bei der LebensWerkstatt besonders Wert gelegt. Innerhalb sowie außerhalb der Werkstatt. Für einen guten Übergang innerhalb der Werkstatt gibt es die Werkstatttransfergruppen. Hier bereiten sich Mitarbeiter*innen aus dem Förder- und Betreuungsbereich (FuB) auf die Arbeit in den Werkstätten vor. Dank der kleinen Gruppen wird jede und jeder einzelne Mitarbeiter*in so unterstützt, wie sie oder er es braucht um am Arbeitsleben teilnehmen zu können.

Neues wagen – Arbeit in Außenarbeitsgruppen

Mann mit Behinderung assistiert einem Gärtner beim Pflanzensetzen.

Für Mitarbeiter*innen der Werkstätten gibt es die Möglichkeit, auch in einem externen Betrieb eine passende Arbeit zu finden. Zum Beispiel im Garten- und Landschaftsbau oder in der Produktion. Das Angebot der Außenarbeitsgruppen richtet sich immer an mehrere Mitarbeiter*innen, die gemeinsam in einer Firma arbeiten. Dort werden sie von einer Gruppenleiterin oder einem Gruppenleiter betreut. Das gibt Sicherheit. In sich selbst und in die Arbeit. Oft entstehen aus diesen Außenarbeitsplätzen auch langfristige, individuelle Beschäftigungsarten.

Café GenussWerkstatt

Mehr als Kaffee und Kuchen. Im Café GenussWerkstatt kümmern sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam um ihre Gäste.

Mitten im Leben – Arbeit in ausgelagerten Einzelarbeitsplätzen

Mann arbeitet im Pflanzenbeet und lächelt in die Kamera.

Inklusion heißt: Dazugehören. Dabei sein. Auch im Arbeitsleben. Die LebensWerkstatt bietet Mitarbeitern*innen mit Behinderung die Chance, auch außerhalb der LebensWerkstatt zu arbeiten. Die ausgelagerten Einzelarbeitsplätze in den Unternehmen werden individuell gestaltet und passen genau zu den Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter*in.

 Tätigkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt sind zum Beispiel:

  • Versand
  • Konfektionierung
  • Landschaftspflege
  • Dienstleistungen
  • Handwerkliche Tätigkeiten
  • Assistenz in Sozialeinrichtungen

    Gut Starten mit Hilfe der Jobcoaches – Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt

    Jobcoach zeigt zwei jungen Menschen mit Behinderung etwas am Computer

    Die LebensWerkstatt unterstützt Menschen mit Behinderung auf ihrem beruflichen Weg. Dabei stellt sie ihnen Jobcoaches zur Seite. Die Jobcoaches begleiten sie, vom Berufswunsch bis zum festen Job. Zuerst werden passende Praktikumsplätze vermittelt. Ist das Praktikum erfolgreich und der Betrieb möchte die Mitarbeiterin oder den Mitarbeiter behalten, begleiten die Jobcoaches sie weiterhin. Bei Fragen und Problemen sind sie für die neuen Mitarbeitenden und das Unternehmen da. So wird der Übergang für alle so einfach wie möglich gemacht. Als Brücke zwischen Mitarbeitenden und Unternehmen übernehmen die Jobcoaches folgende Aufgaben:

    • Sie entwickeln und organisieren den passenden Arbeitsplatz im Unternehmen
    • Sie helfen bei der Einarbeitung und Schulung der Aufgaben
    • Sie erstellen und führen einen individuellen Inklusionsplan
    • Sie besuchen die Mitarbeitenden regelmäßig im Betrieb
    • Sie unterstützen die Mitarbeitenden und helfen ihnen, ihr Können zu steigern
    • Sie haben immer ein offenes Ohr für Fragen
    • Sie unterstützen auch die Kollegschaft bei der Integration des Menschen mit Behinderung

    Sie sind auf der Suche nach einem Jobcoach? 

    ChancenWerkstatt

    Chancenwerkstatt

    Die ChancenWerkstatt GmbH ist ein Inklusionsbetrieb der LebensWerkstatt. Wir bieten Menschen mit Behinderung sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und fördern so ihre berufliche und gesellschaftliche Integration.

    Unter fachlicher Leitung bearbeiten die Mitarbeiter*innen Aufträge im Dienstleistungsbereich. Im Mittelpunkt: Die Bedürfnisse unserer Kunden.

    Die Leistungen der ChancenWerkstatt im Überblick:

    • ACheck: Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel
    • Gebäudereinigung
    • Gastronomiedienstleistungen

    Interesse? Wir beraten Sie gerne unverbindlich.

    nach oben