Corona-Situation in Schwäbisch Hall: Sonnenhof und LebensWerkstatt arbeiten gemeinsam an Lösungen

In den letzten Tagen gab es parallel eine größere Zahl an positiven Tests bei Menschen mit Behinderung im Stadtgebiet Schwäbisch Hall. Die beiden großen Einrichtungen der Behindertenhilfe – LebensWerkstatt und Sonnenhof –  sind davon betroffen und zwar in allen ihren Angeboten: Wohnen, Arbeiten, Tagesstruktur. Die betroffenen Abteilungen und Wohngruppen sind in Quarantäne, Tests laufen.

Wo die Infektionen ihren Anfang genommen haben, lässt sich nicht unmittelbar nachverfolgen. Beide Einrichtungen haben ausdifferenzierte Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte. Diese minimieren das Infektionsrisiko, so weit wie es nur möglich ist. Ein Restrisiko bleibt bei Begegnungen auf Wohngruppen oder in Arbeitsgruppen dennoch, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen. Gleichzeitig können die Hygienekonzepte in der derzeitigen Gesamtlage mit erhöhtem Infektionsrisiko auch nicht verhindern, dass sich die Menschen im täglichen Leben in einer Stadt infizieren können.

Es ist beiden Einrichtungen wichtig zu betonen, dass die zentrale Aufgabe jetzt ist, die Quarantäne-Situation gut zu meistern. Die LebensWerkstatt und der Sonnenhof haben einen schnellen Informationsaustausch und arbeiten gemeinsam daran.